Samstag, 28. Januar 2017

Chinesisches Neujahrsfest - Willkommen Feuer-Hahn

Ein Jahr schon wieder rum, aber das Gute ist, wir feiern zweimal. Nach dem chinesischen Kalender, der sich nach dem Mond richtet, beginnt heute das Jahr des Feuer-Hahns.
Und wie immer feiern wir auch dieses Fest mehr oder weniger traditionell, halt so wie es uns möglich ist.
Die Farben rot und gold sind hier sehr präsent. Rot steht für Wahrheit und Freude, gold für Reichtum. Je mehr damit dekoriert ist, umso stärker soll es wirken.
Es wird ein Altar aufgebaut, der für die Vorfahren und für die Götter aufgestellt wird. Beim Räucherstäbchen anzünden wird an sie gedacht.




Da ich auch so mal gerne Räucherungen mache, habe ich einen größeren Vorrat an Räucherwerk. Hier habe ich auf Feuersand und Räucherkohle Weihrauch, Zitronengras, Rosenblätter und Lavendel verräuchert.

Als Willkommenshäppchen gab es süße Klebreisteilchen und Litschisaft.




Als Vorspeise gab es Pekingsuppe. Als Hauptgericht verschiedene Sachen: Frühlingsrollen mit Nuoc mam und süßer Chilisoße, Glücksrollen, Banh Bao (ein Hefeteig mit Fleischfüllung)

Zum traditionellen Fest darf das Wichtigste nicht fehlen: Der Klebreiskuchen, Glückssymbol für das neue Jahr. Ich habe ihn auch schon mal selbst gemacht, allerdings ist es sehr aufwändig und zeitintensiv, deswegen wurde er dieses Mal gekauft. Ich muss ja zwischendurch auch noch arbeiten. ;)


Für Knabberkram wurde auch gesorgt: Wasabi-Erdnüsse, Litschikuchen, Krabben- und Jackfruit-Chips.



Es war ein toller Abend! Und das Beste ist: Bis zum nächsten Vollmond wird gefeiert. :D
Diese 3 Wochen nutzen wir immer gerne, um asiatisch zu kochen und das Haus mit Hilfe von Räucherwerk zu reinigen. Außerdem kommen jetzt die ersten frischen Blumen ins Haus wie Tulpen, Hyazinthen oder Ranunkeln. Nebenher wird Entspannungsmusik gehört und sowieso versuchen wir es gemütlich anzugehen, wie es halt gerade möglich ist in einem ganz normalen Haushalt mit Fulltime-Jobs, denn Urlaub nehmen wir nicht. ;)
Aber ganz ehrlich, sich die Zeit zu nehmen zu entspannen, nach Hause kommen und den Stress hinter sich lassen, das tut enorm gut. In dieser Zeit machen wir das ganz bewusst. Zudem ist es eine schöne Einstimmung auf die Fastenzeit, die wir auch immer nutzen, um etwas zu ändern. Die Kinder verzichten meist auf Süßes und mein Mann und ich ernähren uns auch wieder bewusster nach all der Schlemmerei ab Weihnachten.

Habt ein schönes Wochenende und danke für´s Lesen!

Liebe Grüße, Kerstin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du mich besuchst. Freue mich auf deinen Kommentar. ♥